Unsere Idee

Packing ist der Startpunkt zu einer Neubetrachtung des Fußballs

Packing ist der Startpunkt zu einer Neubetrachtung des Fußballs.

Das Kriterium ist, dass sich nach einer gelungenen Offensivaktion weniger Gegner zwischen Ball und gegnerischem Tor befinden als vor der Aktion. Diese überspielten Gegner können ihr Tor nicht mehr verteidigen. Sie sind daher „gepackt“ und aus dem Spiel genommen.

Die Methodik, mit einer Aktion dafür zu sorgen, dass weniger Gegner zwischen dem Ball und dem gegnerischen Tor stehen, heißt Packing.

Das Aufsummieren der nach der Packing Methode überspielten Gegner liefert zwei aussagekräftige Kennzahlen.

Gegner können auf verschiedene Weisen überspielt werden – durch Vertikalpässe, Diagonalbälle oder Dribblings. Aus allen Situationen werden die überspielten Gegner aufsummiert. Sie ergeben die Packing-Rate.

Das Überspielen der Verteidiger ist besonders effektiv und hat den größten Einfluss (engl. Impact) auf den Torerfolg. Deshalb werden die überspielten Verteidiger gesondert aufsummiert und als Impect bezeichnet.

Das Aufsummieren der nach der Packing Methode überspielten Gegner liefert zwei aussagekräftige Kennzahlen

Die Packing Methode erlaubt die Erhebung weiterer Kennzahlen.

Gegner überspielen

Gegner überspielen

Das Überspielen von Gegnern ist ein besonders aussagekräftiger Indikator für das Offensivspiel eines Spielers und einer Mannschaft. Wir bewerten dabei für jede Offensivaktion (Pass oder Dribbling), ob und welche Gegner überspielt werden.

Überspielen ermöglichen

Überspielen ermöglichen

Werden Gegner durch einen Pass oder eine Flanke überspielt, bedarf es dazu eines Passgebers und eines Passempfängers. Wir betrachten daher gesondert, mit welchen Spielern als Anspielstation Gegner überspielt werden.

Mitspieler aus dem Spiel nehmen

Mitspieler aus dem Spiel nehmen

Diese Kategorie zeigt, wie schwerwiegend ein Ballverlust war. Wir messen, wie viele Mitspieler nach einem Ballverlust noch zwischen Ball und eigenem Tor stehen. Die Mitspieler, die ihr eigenes Tor NICHT mehr verteidigen können, sind aus dem Spiel genommen.
Packing Logo von Reinartz und Hegeler

Überspielt werden

Überspielt werden

Wird eine Mannschaft oft überspielt, ist dies ein Anzeichen für ein schlechtes Defensivspiel. Wir messen, ob und welche Spieler überspielt werden. Werden sogar die Verteidiger oft überspielt, ist die Mannschaft defensiv anfällig und lässt viele Torchancen zu.

Ballgewinn - offensiv

Ballgewinn - offensiv

Gewinnt man den Ball tief in der gegnerischen Formation, gibt es Gegner, die nicht mehr zwischen Ball und ihrem Tor stehen. Diese wurden also allein durch die Balleroberung gepackt und aus dem Spiel genommen. Wir nennen dies Gegner erobern.

Ballgewinn - defensiv

Ballgewinn - defensiv

Diese Kategorie zeigt, wie wichtig die Balleroberung defensiv war. Sind viele Spieler überspielt, ist die Situation für die Mannschaft brenzlig. Daher ist eine Balleroberung besonders effektiv, wenn überspielte Mitspieler wieder ins Spiel gebracht werden.

Leistungen

Für Vereine

Unser Ziel: Management, Analysten und Scouts mit aussagekräftigen Daten in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Wir liefern zahlreiche aussagekräftige Kennzahlen für die verschiedenen Bereiche des Offensiv- und Defensivspiels. Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir stellen Ihnen unsere Daten gerne vor!

Spielanalyse

  • Objektive Spieler- und Mannschaftsbewertung
  • Wie stark ist meine Mannschaft in den verschiedenen Bereichen?
  • Wie stark sind meine Spieler im Spielaufbau?
  • Welcher Spieler arbeitet wie gut gegen den Ball?
  • Welcher Spieler überzeugt als Anspielstation und wer behauptet meine Bälle?

Scouting

  • Wie schneiden meine Spieler im Liga-Vergleich ab?
  • Objektive Spielerbewertung für Jugend-/Perspektiv- und internationale Spieler
  • Vorauswahl an Top- und Blickfeld-Spielern in internationalen Wettbewerben (UEFA Youth League, Toulon Tournament, U-Nationalmannschafts-Turniere)
  • Zeitersparnis bei der Sammlung von Daten
  • Bestätigung von Eindrücken
  • Liga-Monitoring: Frühzeitige Erkennung von Trends und Talenten

Für Medien

Unser Ziel: mit einfachen Daten Spieler- und Mannschaftsleistungen objektiver bewerten. Wie stark war ein Spieler wirklich? Wie viel hat er zum Spielaufbau beigetragen? Hat eine Mannschaft verdient gewonnen? Mit den Packing-Werten lassen sich diese Fragen objektiv beantworten.

Lassen Sie den Zuschauer das Spiel mit anderen Augen sehen. Wie viele Gegner hat mein Lieblingsspieler überspielt? Meine Mannschaft hatte viel Ballbesitz, aber wie viel Druck hat sie auf den Gegner ausgeübt? Mit den Packing-Werten heben Sie Ihre Spielanalyse von der Standardberichterstattung ab. Sie haben Interesse an unseren Daten? Wir beraten Sie gerne!

FAQ

Nein. Die besten Werte in der Bundesliga 2015/16 haben Bayern München und Borussia Dortmund, die ja über ein gepflegtes Ballbesitzspiel das Spiel aufbauen. Diese Mannschaften warten also auf die richtigen Momente, in denen sie Gegner überspielen können.
Werden bei einer gelungenen Aktion Gegner überspielt, ist die Maßeinheit „überspielte Gegner“. Dies ist genauso eine Maßeinheit wie z.B. „gewonnene Zweikämpfe“. Daher gibt es bei uns keine Punkte, sondern klare Maßeinheiten wie eben die Anzahl an überspielten Gegnern.
Wir haben festgelegt, dass die Verteidiger die letzten 6 gegnerischen Spieler inklusive Torwart sind. Diese stellen grundsätzlich für uns den Abwehrverbund des Gegners dar. Das ist in der Regel der Torwart, die 4er-Abwehrkette und der defensivste Mittelfeldspieler. Es kann aber auch je nach Spielsituation eine 5er-Abwehrkette sein. Da es sich immer um die letzten 6 Gegner handelt, ist dies komplett systemunabhängig.
Tatsächlich ist das Überspielen der gegnerischen Verteidiger wichtiger und schwieriger als das Überspielen der gegnerischen Stürmer und Mittelfeldspieler. Deshalb geben wir die Anzahl an überspielten Verteidigern und die Anzahl an insgesamt überspielten Gegnern gesondert aus. Wir gewichten das Überspielen der Verteidiger aber nicht, sondern stellen es bloß als weitere interessante Kennzahl aus.
Ja. Alle Aktionen im Offensivspiel, mit denen man es schafft, dass weniger Gegner zwischen Ball und Tor stehen, fallen unter die Rubrik „Gegner überspielen“. Das können Pässe, Dribblings, Diagonalbälle und sogar das Spiel auf den zweiten Ball sein. Denn auch das ist im Offensivspiel eine Option, Gegner zu überwinden.
Nein, das hat nichts damit zu tun. Man überspielt Gegner, wenn sich nach einer gelungenen Offensivaktion weniger Gegner zwischen Ball und gegnerischem Tor befinden als vor der Aktion. Beispiel: Wenn Jerome Boateng den Ball erhält, stehen in der Regel noch alle 11 Gegner zwischen ihm und dem gegnerischen Tor. Spielt er jetzt einen Ball auf Thomas Müller, der sich gerade im offensiven Mittelfeld aufhält und nur noch 5 Gegner zwischen sich und dem Tor hat, hat Jerome Boateng also 6 Gegner überspielt. Denn diese 6 Gegner stehen im Moment der Ballannahme von Thomas Müller nicht mehr zwischen Ball und Tor und können dieses auch nicht mehr verteidigen.
Für uns ist eine Aktion nur dann effektiv, wenn der Mitspieler den Ball sicher verarbeiten konnte. Wenn der Stürmer den Ball sicher verarbeiten oder den Ball zu einem weiteren Mitspieler weiterleiten konnte, werden damit Gegner überspielt.

Kann der Stürmer einen hohen Ball unter Gegnerdruck allerdings nicht unter Kontrolle bringen und verliert ihn direkt in dieser schwierigen Drucksituation, ist der Pass für uns nicht effektiv. Daher zählen diese vermeintlich überspielten Gegner nicht. Es ist also wichtig, dass ein Mitspieler den Ball sicher unter Kontrolle bringen kann.

Wenn wir die Bundesliga auswerten, können wir auf Basis der Offiziellen Spieldaten der DFL arbeiten. Dort können wir auf die Positionsdaten der Spieler und des Balles zugreifen. Diese beinhalten die Informationen, wo sich jeder Spieler und der Ball zu welcher Zeit aufhält, woraus wir Geschwindigkeiten und Richtungsvektoren der Objekte errechnen können. Daher können wir hier Drucksituationen auf Basis von Daten und Fakten erfassen und eine komplette Objektivität garantieren. Stehen uns diese Informationen nicht oder nur fehlerhaft zur Verfügung, werten unsere Auswerter die Spiele auf Basis eines streng objektiven Rasters aus, das ebenfalls die gleiche Datenqualität und Objektivität gewährleistet.

Kontakt

Sie haben Interesse an unserer Arbeit? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht